Autor:Wolfgang Klages
Verlag:Deutscher Wissenschaftsverlag
ISBN-10:3868880755
ISBN-13:978-3868880755
Preis:29,80€

Politik: „Integration am Scheitelpunkt“ von Wolfgang Klages

Sachbücher Politik

Ist die überstaatliche Einigung Europas ein Erlösungswerk oder ein Trugbild für Deutschland? Seit Beginn der europäischen Integration hat sich die Bundesrepublik mit ihrer Politik nachdrücklich dafür eingesetzt, einzelstaatliche Hoheitsrechte an europäische Institutionen abzutreten. Auf dass die Nationalstaaten darin wie Butter in der Sonne schmelzen.

Die Europäische Währungsunion hat diese Selbstentmachtung auf einen vorläufigen Höhepunkt geführt. Mit dem Gemeinschaftsgeld ist freilich ein Eckstein aus der nationalstaatlichen Souveränität herausgebrochen worden, ohne ein auf Dauer tragfähiges Währungsgebäude für Europa geschaffen zu haben. Zudem sind der EU unüberwindbare Demokratiemängel eingeboren. Gerade für Deutschland hat damit die Hingabe an die europäische Integration ihren Scheitelpunkt überschritten.

Die Vorteile sind nicht mehr größer als die Nachteile der Vereinheitlichung. Dieses Buch löst sich deshalb von den alten Glaubenssätzen an die europäische Einheitstheologie. Es entwirft eine neue deutsche Europapolitik. Sie geht dahin, jenseits von Bevormundung und Unterwerfung den vordringlichen Interessen Deutschlands in Europa gerecht zu werden: gelassen und freundschaftlich im Auftreten, selbstbewusst in den Zielen. Dazu muss sich die deutsche Politik von der Einbildung eines supranationalen Europastaates verabschieden. Weder sind dafür die anderen Mitglieder der EU zu gewinnen noch greifen überkommene Vorurteile gegen die Nationenvielfalt. Vielmehr bleibt der demokratische Nationalstaat für die Freiheit und Selbstregierung der Menschen in einem friedlichen Europa unvertretbar.


Über den Autor

Dr. rer. pol. Wolfgang Klages ist Politikwissenschaftler und Unternehmensinhaber der Politikberatung res politica®. 1967 in Osnabrück geboren, schreibt er unabhängig und klarsichtig über die deutsche und internationale Politik. Gestützt auf seine mehrjährigen Erfahrungen als Politikberater verbinden sich in seinen Büchern kritische Analysen mit wegweisendem Vordenken.

Nach seinem Studium der Politikwissenschaft und Geschichte in München, Münster und Berlin promovierte er 1998 zum Dr. rer. pol. am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin. Er entschied sich gegen eine Laufbahn in der Schulwissenschaft und für den Praxisbezug politikwissenschaftlicher Expertise nach dem Muster angelsächsischer think-tanks. Als einer der Pioniere ungebundener privatwirtschaftlicher Politikberatung in Deutschland gründete er 1999 sein eigenes Unternehmen res politica® in Berlin.

Gleichermaßen fern davon tagespolitische Bedürfnisse zu bedienen oder aus der politischen Wirklichkeit in den wissenschaftlichen Elfenbeinturm zu fliehen, ist sein Gütesiegel die Rolle des sachkompetenten Ratgebers der Politik entlang größerer Linien. Neben seiner Beratungstätigkeit hat Wolfgang Klages zahlreiche Medienauftritte wahrgenommen, ist Vortragsredner einer renommierten Redneragentur und widmet sich mit Lehraufträgen an der Freien Universität Berlin sowie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster auch der wissenschaftlichen Nachwuchsausbildung.

Seine inzwischen sieben, im Deutschen Wissenschafts-Verlag erschienenen Bücher zeigen den unbestechlichen Realisten, der sein sicheres Urteil ohne partei- und machtpolitische Zugeständnisse trifft. Mit ungetrübtem Blick übersieht er innen- und außenpolitische Fehlentwicklungen in Deutschland und stellt ihnen alternative Optionen gegenüber. Damit Politik befähigt wird zu leisten, was dem Beratungscredo und programmatischsten Buch von Wolfgang Klages den Titel gibt: „Zum allgemeinen Besten“.


Weitere Bücher der Rubrik Politik

Wir sind Europa!
Show me a Hero
Nichtstun heißt, es tut sich nichts
Politik: „Operation Röschen“ von Peter Dausend und Elisabeth Niejahr
Der islamische Terror – Wie der IS unsere Weltordnung gefährdet
Wir wollen euch scheitern sehen!
Anleitung zur Gehässigkeit – ein satirischer Ratgeber
Die ökologische Lösung der Schuldenkrise
Die erschöpfte Gesellschaft Warum Deutschland neu träumen muss